Dermatologische Behandlungen


Wir bieten Äußerliche dermatologische Bechandlungen mit natürlichen Fruchtsäuren , chemischen Säuren oder ein mechanisches Abtragen der Haut um Verbesserungen des Hautbildes bei Falten, Akne, Melasmen und Narben zu bewirken. Fruchtsäure Peelings und Mikrodermabrasion sind neben Schönheitsoperationen bewährte Behandlungsmethoden bei Altersveränderungen der Haut (z.B. Falten, schlaffe Haut, Verhornungen, Hormonflecken) sowie bei zahlreichen anderen Hautveränderungen wie Narben, Pigmentflecken, Melasmen, Akne. Das Chemisches Peeling hat sich in den vergangenen Jahren als effiziente und nebenwirkungsarme Behandlungsmethode etabliert. In unserem Kosmetikstudio setzen wir das Fruchtsäurepeeling kombiniert mit Microdermabrasion bei folgenden Indikationen ein: Altersflecken (Lentigo seniles) Altershaut Falten großporige Haut Pigmentflecken (Lentigo simplex) Chloasma (Pigmentstörungen bei jungen Frauen, meist hervorgerufen durch die Anti- Baby-Pille) weitere Pigmentveränderungen und -unregelmäßigkeiten oberflächliche Aknenarben Akne vulgaris Es ist wichtig, in einem persönlichen Gespräch zu eruieren, ob der von Ihnen gewünschte Effekt durch ein Peeling erreicht werden kann. Peeling-Anwendungen, haben unterschiedliche Wirkungen und Grenzen. Bei schlaffer Haut wird ein Face-Lifting in Frage kommen, mit niedrig konzentrierte Fruchtsäuren Peeling kombiniert mit Radiofrequenz , welches die Haut aber nicht von Flecken oder Fältchen bereinigt. Möchten Sie die Fältchen oder Flecken behandeln, werden eher Intensiv Behandlungmit höher konzentrierte Peelings und Microdermabrasion in Frage kommen. Daher ist es wichtig, das auf Sie persönlich abgestimme Therapieverfahren zu wählen. Auch Ihre Mitarbeit wird beim Peeling benötigt. Die Gesichtshaut muss mit speziellen Produkten vor- und nachbereitet werden. Der strikte Sonnenschutz nach dem Peeling wird vorausgesetzt. Ebenfalls sollten Sie unsere Hinweise zur speziellen Pflege der Gesichtshaut einhalten, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Begeben Sie sich für Ihre dermatologische Behandlung bei Cosmedi vertrauensvoll in die Hände unseres erfahrenen Fachpersonals. Vereinbaren Sie ein kostenfreies und unverbindliches Beratungsgespräch. Unsere Hautspezialistin und Dipl. Fruchtsäure Expertin freut sich auf Ihren Besuch! Wirkung der Fruchtsäurepeeling Die menschliche Haut besteht aus drei Schichten: der Epidermis (Oberhaut), dem Korium (Lederhaut) und der Subcutis (Unterhautfettgewebe). Die Epidermis ist wiederum in verschiedene Schichten untergliedert, deren unterste ständig neue Hautzellen bildet. Diese wandern allmählich an die Epidermis-Oberfläche und erreichen schließlich die Hornhaut, wo sie als abgestorbene und verhornte Hautzellen abgestoßen werden.Diese Abschuppung findet ständig statt, ist jedoch mit bloßem Auge nicht zu erkennen. Abstoßung und Neubildung der Hautzellen stehen bei gesunder Haut in einem ausgewogenen Verhältnis. Bei bestimmten Hauterkrankungen kann es jedoch zu einer Anhäufung der Hornschicht kommen. Hier wird das Chemisches Peeling oder mechanisches Verfahren anngesetzt. Die eingesetzten Fruchtsäuren vermindern den Zusammenhalt von Hornschuppen und erleichtern die Ablösung der Hornschicht. Zusätzlich kann der feuchtigkeitsbindende Effekt der Fruchtsäuren zu einer Erhöhung der Feuchtigkeit in der Haut führen. Durch das chemische Peeling dringen Säuren verschieden tief in die oberen Hautschichten ein. Alte Hautschüppchen und Hornschichten lösen sich und dadurch wird die Oberhaut zur Neubildung von Zellen angeregt. In der Lederhaut wird vermehrt Wasser gebunden, es bilden sich neue kollagene Fasern, Grundsubstanzen und Elastin, welche das Hautbild neu strukturieren und verdicken. Der Feuchtigkeitsgehalt der Haut steigt, sie wirkt frischer, glatter und jugendlicher. Pigmentflecken, Unreinheiten und kleine Fältchen werden vermindert oder entfernt, je nach dem, wie stark das Peeling angewendet wird und wie tief die Hautveränderungen reichen. Je stärker die Konzentration des Peelings ist, desto grösser ist der Effekt. Fruchtsäure / Chemisches Peeling Vorbereitung. Vorbereitung Behandlung Bevor man mit einer intensiven FS Behandlung beginnt wird die Haut auf das Intensivverfahren schonend vorbereitet und mit Fruchtsäuren konfrontiert. In 2 -3 Behandlungsterminen wird eine Glykolsäurezubereitung dünn auf die gut getrocknete und für die Therapie vorgesehene Hautfläche auftragen. Diese Vortherapie gibt uns wichtige Aufschlüsse über die Empfindlichkeit Ihrer Haut und ermöglicht den weiteren Therapieplan zu erstellen Intensiv Behandlung Nach dieser Vorbehandlungsphase kann mit dem Peeling in der Praxis begonnen werden. Im Abstand von 14 Tagen führen wir 6 bis 10 mal die Hauptbehandlungen durch. Wir reinigen Ihre Haut zunächst mit entfettenden Mitteln und tragen anschließend die Peeling-Substanzen auf. Nach einer Einwirkdauer von drei bis zehn Minuten waschen wir die Peelingsubstanzen herunter und reinigen Ihr Gesicht. Je nach Typ kann die Haut nach dem Peeling gereizt reagieren. Um den Wirkungsprozess zu unterbrechen wird die Fruchtsäure abgewaschen oder neutralisiert. Während der Einwirkzeit des Fruchtsäureserums kann die Haut brennen und ein Hitzegefühl entwickeln, welches nach der Neutralisierung wieder nachlässt. Die Haut ist nach dem Peeling kann für einige Tage gerötet werden. Nach wenigen Stunden bis Tagen kommt es zur Abschuppung der Haut. Bei der Behandlung mit unseren neuesten, LHA-Peelings, dauert die Vorbereitungszeit nur 2 Wochen. Weitere Vorteile liegen in der Abschuppung: Das LHA-Peeling wirkt bedeutend tiefer als das Fruchtsäurepeeling, die Haut schält sich jedoch weitaus unauffälliger, mit nur kleinen Schüppchen. Es wird auch Weekend-Peel genannt, das heisst, über das Wochenende angewendet kommt man ohne Ausfallzeit aus. Mögliche Nebenwirkungen des Peelings Während der Durchführung des Peelings kommt es für eine kurze Zeit zu einem Brennen, Jucken sowie einem Spannungsgefühl der Gesichtshaut. Im Anschluss an das Peeling kann die Haut leicht gerötet sein . Diese Rötung hält je nach angewendeter Stärke und Form des Peelings unterschiedlich lange an. Zu den erwünschten Effekten gehört die Schuppung der Haut nach dem Peeling. Auch diese ist in ihrem Ausmass abhängig von der Tiefe des durchgeführten Andere Nebenwirkungen sind sehr selten. Bei besonders empfindlicher Haut kann es zu einer leichten Narbenbildung oder zu Pigmentverschiebungen kommen (helle oder dunkle Verfärbung der Haut). Ebenfalls sehr selten sind länger anhaltendes Jucken oder Brennen Hinweise zum Verhalten nach dem Peeling Während der gesamten Peeling-Behandlung (auch in der Vorbereitungsphase) dürfen keine Arzneimittel mit Vitamin A eingenommen werden. Ebenso sollte die Sonne während und bis 2 Wochen nach der Kur gemieden werden. Notfalls können Sie einen Sonnenschutz mit hohem Schutzfaktor (Sunblocker, mindestens Faktor 30) anwenden. Nach dem Peeling dürfen innerhalb der ersten drei Stunden weder Wasser noch Kosmetika auf die behandelten Areale aufgetragen werden. Nach dieser Frist dürfen Sie Feuchtigkeitscremen oder Sonnenschutzmittel auftragen. Zur Erhaltung des Peeling-Ergebnisses wird nach der Absprache mit Kosmetik-Meister eine Nachbehandlung mit speziellen pflegenden Präparate empfohlen (z. B. mit niedrig dosierter Glykolsäure, Hyaluron Ampullen ,Regenerationslotionen ). Wir bieten in unserem Studio die folgenden Behandlungen an

 


Mail : office@cosmedi.at 
Bitte geben sie immer eine Tel. Nr. an unter der Sie erreichbar sind!